Ausstellungen

  • 1950, Kunstverein Mannheim
  • 1956, Kunstverein Karlsruhe
  • 1957, Kunsthalle Baden-Baden
  • 1958, Kunstverein Stuttgart
  • 1958, Foyer des Artistes, Paris
  • 1960, B und N Studio, Mannheim
  • 1962, Kunstverein Heidelberg
  • 1962, Galerie Belarte, Barcelona
  • 1968, Kunsthalle Mannheim
  • 1968, Symposion der Künste, Mannheim
  • 1971, Galerie Vercamer, Paris
  • 1973/74, Kunsthalle Mannheim
  • 1975, Haus der Kunst München
  • 1976, Berlin Dahlem
  • 1977, Städtisches Kulturzentrum Athen, Griechenland
  • 1979, Gedächtnisausstellung der Grieshaber-Meisterklasse, Karlsruhe
  • 1979, Hack Museum Ludwigshafen
  • 1980, Kunstverein Speyer
  • 1980, Glynn Vivian Art Gallery, Swansea
  • 1983, Petrus-Kirche, Berlin
  • 1984, Kunsthaus Heckel, Mannheim
  • 1984, Hülser Bildergalerie, Krefeld
  • 1985, Kunsthalle Mannheim
  • 1988, Goethe Institut Athen, Griechenland
  • 1988, Galerie Evmarus, Athen
  • 1989, Städtisches Kunstzentrum Patras, Griechenland
  • 1993, Nationalmuseum Szczecin, Polen
  • 1994, Galerie Kierat, Szczecin, Polen
  • 1995, Kulturförderverein Weinheim

Arbeiten im öffentlichen Bereich

  • Kunsthalle Mannheim
  • Landesmuseum für Technik und Arbeit, Mannheim
  • SRH Fachhochschule Heidelberg
  • ABB Werk- Käfertal, Mannheim
  • GML-Abfallwirtschafsgesellschaft, Ludwigshafen
  • Blindenschule Ilvesheim, Mannheim
  • Städtische Kunstsammlung Patras, Griechenland
  • Klinikum Mannheim
  • Richard-Böttger-Heim, Mannheim
  • Friedrich-Ebert-Schule, Mannheim-Ilvesheim

Literatur

  • Fred Emmerich: Plastik Malerei Graphik, hrsg. von der Galerie Margarete Lauter (Ausstellung 26.6. – 1.8.1964), Mannheim, 1964.
  • Alfred Emmerich, Bilder von 1971-1973, Kunsthalle Mannheim (Ausstellung 15. Dezember 1973 – 13. Januar 1974) Mannheim, 1973.
  • Königsdorf, M.: Maler zwischen Zorn und Zaudern in: Medizin heute, hrsg. vom Deutschen Ärzte-Verlag, Januar, 1977.
  • Fred Emmerich, Maler, Manfred Kieselbach, Bildhauer (Ausstellung im Haus des Kunstvereins Speyer 6. November 1980 – 30. November 1980), Speyer, 1980.
  • Emmerich, Fred (Hrsg.): Bilder und Plastiken, Mannheim, 1982.
  • Wechselwirkungen 5, Fred Emmerich, Stationen in Mani 1978-88, (Ausstellung 22.3. – 28.4.1988), hrsg. vom Goethe-Institut Athen, Athen, 1988.
  • Formart, Funktionen, Formen, Kultur, hrsg. von ABB Kraftwerke AG, Mannheim, 1994.
    Kargakos, S.: Ästhetische Betrachtungen, Athen, 1996.
  • “Nichts als Malerei” Rudi Baerwind, Fred Emmerich und K.P. Muller – Drei Künstler zwischen Informel und neuer Figuration in: Artprofil, das Fachmagazin für aktuelle Kunst, Heft 3, 9. Jahrgang. 2003, S. 49-51
  • Figuren-Skulpturen in der Metropolregion Rhein-Neckar, hrsg. von Jürgen Ostrowski, Mannheim, 2007.
  • Fred Emmerich: Jongleur zwischen zwei Welten, Johanna Speckmeyer in Exquisit, hrsg. von SVA Süddeutsche Verlagsanstalt GmbH&Co Heft 3/1993
  • Fred Emmerich: Maler von Beruf, Mannheimer von Geburt, Exzentriker aus Veranlagung, hrsg. von der Galerie Theuer und Scherr, (Ausstellung 06.06. – 21.06.2008), Mannheim, 2008
  • «Nachbebend», Gedichte von Roland Geiger (Hrsg.), Heidelberg, 2000
    «Politika Themata», 23.–24. Oktober 1987, Athen, Kargakos, S. «Ein Maniate aus Mannheim»
    «Fred Emmerich», KLIK, Athen, April 1988